Mein Leben als Fotografin besteht nicht immer nur aus Fotos machen

So sehr ich meinen Job auch liebe…

…leider besteht er nicht immer nur aus meiner Lieblingebeschäftigung – dem Fotografieren, sondern auch aus anderen leidigen Aufgaben, die ich weniger mag. Zum Beispiel muss ich immer öfters Anträge schreiben und auch sonst ziemlich viel Tippen. Das ist etwas, was mir einfach keinen Spaß machen will. Ich habe nun natürlich versucht eine Lösung für das Problem zu finden und habe deswegen erst mal darüber nachgedacht warum mir das keinen Spaß macht. Ich glaube der Hauptgrund ist, dass ich mit dem Adler-Suchsystem arbeite und immer noch nicht blind schreiben kann. Aber hierfür gibt es natürlich eine Lösung, denn auch das Blindschreiben kann gelernt werden.

Blindschreiben lernen für Anfänger

Als Anfänger muss man es nicht schwer haben. Aber das habe ich auch erst festgestellt nachdem ich mich überwunden hatte. Zuerst hatte ich keine so große Lust und habe es immer wieder vor mich hergeschoben. Dann habe ich diese Webseite entdeckt: easytype.org/deutsch/blindschreiben.html und dort ganz einfach nachzuvollziehende Anleitungen für Anfänger gefunden. Die Schritte sind so einfach, dass es mir plötzlich richtig Spaß gemacht hat. Das hätte ich überhaupt nicht erwartet!

Es ist wichtig einfach nur einen Schritt nach dem anderen zu machen und nichts zu überstürzen. Denn genau dann kommt man nämlich in die Überforderung und dann hört es auch ganz schnell auf Spaß zu machen. Falls du auch gerade damit anfängst blind zu schreiben, dann empfehle ich dir nur kleine Schritte zu machen. Dafür aber wirklich jeden Tag zu üben. Das muss auch überhaupt nicht lange Zeit sein, die du jeden Tag übst. Hauptsache du machst es täglich. Wenn du das jeden Tag machst und auch viele Wiederholungen einbaust, dann kann es garnicht anders als Spaß zu machen! Denn immer dann, wenn man Erfolgserlebnisse hat, dann macht es auch mehr Spaß.  Also plane dir die Zeit so ein, dass du auf jeden Fall die Übungen machst, die dir ein Erfolgserlebnis schaffen. Das heißt, du solltest dich vorallem darauf konzentrieren was du denn heute (bzw. jeden Tag) neues gelernt hast. Denn wenn du dir jeden Tag bewusst machst, was du heute Neues gelernt hast bzw. was du heute im Vergleich zu gestern schon verbessert hast, dann wirst du stolz auf dich sein und dich auch auf die morgige Übung freuen.

Kontinuität

Um wirklich eine Kontinuität rein zu kriegen, solltest du beim täglich üben bleiben. Auf keinen Fall solltest du aufgeben oder einen Tag aufgeben. Es ist wichtig immer weiter zu machen, auch wenn du vielleicht mal weniger Zeit hast. Wenigstens fünf Minuten täglich kannst du opfern in denen du tippen übst.